Keine Angst vorm kleinen Tod!

Eine Komödie über das Leben – mit dem kleinen Tod, für Kinder ab 8 Jahre
Du musst dich mit dem Tod anfreunden, um zu leben! Samuel geht nie raus. Nie! Viel zu gefährlich! Doch eines Tages bekommt er Besuch: Vom kleinen Tod, der noch in Ausbildung ist und mit Samuels Hilfe das Leben kennenlernen muss.

„Ich bin der kleine Tod, aber du kannst auch Frida zu mir sagen.“ Gerade noch stand eine kleine Gestalt im schwarzen Umhang und mit Sense vor SAMUEL (11). Doch nun steht da ein Mädchen. In aller Selbstverständlichkeit erklärt ihm FRIDA (8), er müsse ihr das Leben zeigen, denn das gehöre zu ihrer Ausbildung zum Tod. Samuel will aber gar nichts zeigen. Er will, dass Frida verschwindet! Geht aber nicht. Denn Samuel wurde ihr zugewiesen. Allein darf sie sich nicht unter den Lebenden bewegen. Streng verboten! – vom GROSSEN TOD.

Frida ist ganz wild darauf, alles zu sehen und kennenzulernen. Doch bei Samuel sieht Frida erstmal nur die Wohnung. Langweilig! Frida will raus, Samuel auf keinen Fall! Viele Jahre hat er wegen einer Immunkrankheit im Krankenhaus verbracht. Und auch wenn es ihm nun besser geht, weiß er: Draußen ist es gefährlich. Unfallgefahren und Naturgewalten drohen, vor allem aber der Kontakt zu anderen Menschen – hochriskant! Denn alles Keimschleudern!
Doch Samuel muss schließlich einsehen, dass Rausgehen der einzige Weg ist, um Frida wieder loszuwerden. Also verlässt er mit ihr die Sicherheit seiner Wohnung und betritt eine Welt, die er genauso wenig kennt wie sie. Eine Welt voller Abenteuer und voller anderer Kinder. Zunächst bedeutet das für Samuel nur eins: Gefahr! Doch je mehr Vertrauen er zu seiner Umwelt und vor allem zu sich selbst entwickelt, umso mehr Lebensfreude und Freunde gewinnt er.

Neben Frida sind EMILY (12), EIKE (13), CHARLIE (4) und JOSHI (10) dabei, als Samuel beschließt, sich endlich seinen sehnlichsten Traum zu erfüllen: eine Bergtour. Doch seine neuen Freunde können ihm nicht helfen, als er auf dem Gipfel seiner größten Angst entgegentreten muss und dem großen Tod direkt ins Auge blickt.

Anne Gröger
  • Von Anne Gröger
  • Jahrgang 2016

Zurück zur Übersicht