Milo, der kleine Mus

Ein Roman für Kinder ab 6 Jahre
Von fliegenden Musenküssen, flimmernden Klängen und großer Freundschaft. Auf Henriette Musemanns Fensterbank steht ein kleines Haus. Darin wohnt Milo, der kleine Mus. Wenn er mit seinem Klangkescher nicht gerade auf der Jagd nach Tönen ist, bewirft er Henris Familie mit Musenküssen – bis alle zusammen auf dem Küchentisch tanzen.

HENRI (8) und MILO sind die besten Freunde, denn zusammen haben sie den größten Spaß. Jeden Tag lässt Milo sich die wildesten Melodien einfallen und singt mit Henri tolle Lieder, so wie es sich für eine richtige Muse gehört. Milos größter Wunsch, die Klänge und Geräusche des Waldes zu sammeln, erfüllt sich, als Familie Musemann zum Picknick ins Grüne fährt. Unzählige Male hat der kleine Mus von all den Geräuschen geträumt, die hier auf ihn warten. Doch seine Angst, sich zu verirren, war bisher immer riesengroß.

Jetzt saust Milo den unzähligen Tönen vergnügt hinterher und entfernt sich immer weiter von der Picknickdecke der MUSEMANNS. Erst in der Dämmerung
bemerkt Milo, dass die vertrauten Stimmen verstummt sind und die Familie bereits zurück in die Stadt gefahren ist. Henri hatte nach ihm gerufen, aber Milo wollte dem Summen des Glühwürmchens LUCIA noch einen Moment länger lauschen.

Mit ihrem leuchtenden Hintern führt Lucia Milo durch die Nacht, vorbei an ADDI, dem wütenden Hirschkäfer und MARTHA, der hysterischen Spinne, zu WINDSBRAUT, der weisen Weinbergschnecke und BRUNO, der warmherzigen Knirpsmaus. Sie schließen Freundschaft. Milo liebt diese neue Welt. Nur abends, wenn die Grillen zirpen und in der Ferne der Smog der Stadt flimmert, singt Milo davon, wie sehr er Henri vermisst. Seine neuen Freunde jedoch sind schnell entschlossen, ihn auf seinem abenteuerlichen Weg zu Henri zu begleiten. Sogar JONAH, der Spatz, will – trotz Höhenangst – für Milo abheben. Unterwegs treffen sie Musen und Menschen und gelangen glücklich ans Ziel – denn gemeinsam ist man nun mal stärker als allein!

Valentina Brüning
  • Von Valentina Brüning
  • Jahrgang 2016

Zurück zur Übersicht