Bereich FILM

Im Vergleich zu Büchern und Serien entführen Spielfilme für Kinder ihre Zuschauer für eine sehr überschaubare Zeit in eine andere Welt.

Kinderfilme zu schreiben, erfordert daher eine besondere Sorgfalt beim Entwickeln originärer Kinderfilm-Figuren, um diese in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit für Kinder plausibel und attraktiv zu erzählen.

Dafür ist es wichtig, sich mit dem Wesen von Kindern und mit ihrer sich entwickelnden Persönlichkeit auseinanderzusetzen.

Zugleich beschäftigen wir uns in der Gruppe Film praxisnah mit dem Handwerkszeug der Dramaturgie, z. B. der Figurenentwicklung und -führung, sowie mit theoretischen Ansätzen, Geschichten wirkungsvoll zu erzählen. Dies unterstützt uns darin, die eigenen Stoffe erfolgreich weiterzuentwickeln.

Dabei ordnen wir die eigene Stoffidee auch im Verhältnis zu anderen Projekten ein:

  • Für welche Altersgruppe genau schreibe ich meine Geschichte? Was unterscheidet Kinderfilm, Jugendfilm und Family Entertainment?
  • Gibt es auch beim Kinderfilm inhaltlich und ästhetisch Möglichkeiten, neu und anders zu erzählen, und wenn ja, wie finde ich hier den richtigen Weg für mein spezifisches Projekt?

Der Markt der Kindermedien ist im stetigen Wandel.

  • Welche Rolle nehmen Spielfilme dabei noch ein?
  • Wie erreiche ich Kinder und Eltern mit meiner Geschichte, die sie nicht bereits als Marke kennen?
  • Was ist in diesem Zusammenhang »Der besondere Kinderfilm«?

Schließlich widmen wir uns transmedialen Aspekten des Erzählens:

  • Wie erweitere ich meine Spielfilmidee so, dass die erzählte Welt (story world) der Geschichte auf verschiedenen Plattformen (multi-platform storytelling) mit weiteren attraktiven Angeboten an mein Zielpublikum ergänzt werden kann?

 

 

Es gibt wundervolle, ganz besondere Filme, die Kinder begeistern. Was für eine großartige Aufgabe, diese Leidenschaft mit neuen Geschichten zu stärken!

Rüdiger Hillmer